Archiv

Meine Helden und andere Neuigkeiten

Kaum hatte ich meinen ersten Artikel geschrieben, wurde ich auch schon gebeten, den einen oder anderen Ansatzpunkt näher zu erläutern. Dem komme ich zu gegebener Zeit gern nach.

Momentan bin ich leider sehr mit der Vorbereitung einer Prüfung beschäftigt – also bitte ein wenig Geduld.

Außerdem wurde ich nach den Alltagshelden gefragt, und daher möchte ich hier mal ein paar „Freunde“ vorstellen.

- Lumpilette (Hündin, siehe separater Eintrag) 

- Mephisto (Kater, siehe separater Eintrag)  

Nein, keine Angst, nicht noch eine Tiergeschichte. Die anderen „Helden“ wollen aber zunächst nicht in Serie gehen und vielleicht auch noch ein wenig unbeobachtet bleiben.

Seien wir gespannt, was Cora, die Single-Frau, die sich gern wieder verlieben möchte, die Floristin Sarah, Kettenraucher Helge und einige mehr, uns Unterhaltendes mitzuteilen haben.

Viel Vergnügen!

Eure Sternschnuppe887 

10.11.06 12:57, kommentieren



Über Lumpilette

Lumpilette ist eine Hündin, die zunächst aus schlechter Haltung stammt. Sie hat viele Unarten, aber ein liebenswertes und verspieltes Wesen, das Freude in den Alltag bringen könnte, wenn da nicht die Menschen wären, die sie ablehnen.

 

Nach kurzer Zeit als Streunerin findet sie vorübergehend ein Zuhause bei einem Mann, den sie abgöttisch liebt, aber ihre anhängliche Art wird ihr zum Verhängnis. Nach einer schweren Zeit im Tierheim und erneuter Streunerzeit sucht sie nun das Glück, einem Menschen zu begegnen, der sie wirklich liebt. Das führt bei Lumpilette natürlich zu neuen Verlusten.

 

Könnte ich einen Comic zeichnen, wäre es sicher keine Geschichte geworden, die aufgeschrieben würde, denn in diesem Falle würden Bilder sicher mehr aussagen können als tausend Worte, denn Lumpilette ist im Herzen eine Frau …

10.11.06 13:00, kommentieren

Über Mephisto

Für die einen ist der tragische Held in Goethes Faust, für die anderen ist es die größte Tragödie, die sich in der Nachbarschaft ereignet hat:

 

Mephisto und sein Bruder Mephisto II, zwei weißgetigerte Hauskatzenjunge, werden an einer stark befahrenen Ausfallstraße ausgesetzt und getrennt. Während Mephisto II sofort ein liebevolles Zuhause findet, will Mephisto keiner haben. Er irrt durch die Gärten auf der Suche nach Essbarem, aber außer Flöhen und Zecken fängt er nicht viel.

 

Eines Abends glaubt ein Ehepaar, jemand habe auf dem Nachbargrundstück ein Baby in den Ascheimer geworfen. Markerschütterndes Geschrei hallt durch die Nacht, aber sie können kein Baby finden; dann die Schreie hören auf.

 

Am nächsten Morgen sitzt ein halb verhungerter, verängstigter und von Parasiten befallener Kater in dem Katzenhaus der ‚First Lady’. Von allen Beteiligten ist es Abneigung auf den ersten Blick; das Tier muss verschwinden! Mit Beharrlichkeit und langsam wachsendem Charme erobert er letztlich die Herzen seiner ‚Dosenöffner’.

Eine wahre Geschichte!

10.11.06 13:02, kommentieren