Archiv

Leuchtturm

Wie ein Schiff auf hoher See,

So treiben wir dahin,

Hören lauen Lüften zu,

Und suchen nach dem Sinn.

 

Der lauen Luft, der folgt ein Grollen,

So mancher Seemann ist verschollen,

Sah er doch die Zeichen nicht,

Er folgte nicht dem Licht.-

 

Der Sturm mit seinem Klammergriff,

Es tobt und bebt das ganze Schiff,

Der Hafen nah, ist doch so fern,

Würden wir nicht allzu gern,

 

Glauben das, was wirklich scheint,

Bis des Herzens Hoffnung weint.

Wir glauben, dass wir stärker sind,

Doch stärker, stärker bläst der Wind.

 

Leider nimmt man die Gefahr,

Oftmals viel zu spät erst wahr.

Für die Umkehr, längst zu spät,

Der Wind, der hat sich auch gedreht.

 

Nicht nur in der höchsten Not

Ist er ein Freud, ein Rettungsboot.

Sieh das Leuchten weit so weit,

Vertrau’ dem sicheren Geleit.

 

In der Hoffnung zarter Keim,

Bringt ein Licht uns sicher Heim.

Am Horizont, ein heller Schein,

Auch Du kannst so ein Leuchtturm sein.

 

Sternschnuppe887

14.10.06 19:02, kommentieren